Geschichte

Das Entlebucherhaus in Schüpfheim wurde 1914 von den Gemeinden des Amtes Entlebuch als Kinderasyl für Waisen- und Verdingkinder erbaut. Nachdem der Betrieb 1962 wegen rückläufigen Zahlen aufgelöst wurde, erwarb der Kanton Luzern das Gebäude. Dieses diente für die nächsten Jahre nacheinander als Provisorium für das geplante Sonderschulheim, der Landwirtschaftlichen Schule und der Bäuerinnenschule. In dieser Zeit richtete sich das Entlebucher Museum im 2. Stockwerk ein. 1986, anlässlich des Jubiläums «600 Jahre Stadt und Kanton Luzern», schenkte der Kanton Luzern das renovierte Entlebucherhaus den Gemeinden des Amtes mit dem Auftrag, das Museum auf zwei Stockwerken zu betreiben und das Haus in den übrigen Räumen mit kulturellen Anlässen zu beleben. Dieses Aufgaben werden heute vom Verein Entlebucherhaus wahrgenommen.

Entlebucherhaus Geschichte

offenes Atelier

Samstag, 21. April 2018, 09:00 - 16:30 Uhr

 

Monatlich an einem Samstag bietet Thomas Bucher...


Vortrag - Schüssler Salze

Dienstag, 22. Mai 2018, 19:30 - 21:00 Uhr

Kindersorgen - Sorgenkinder

Aufwachsen, Zahnen, Aufbau...


Stefan Zweig: Sternstunden der Menschheit

Mittwoch, 27. Juni 2018, 19:30 - 22:00 Uhr

Nach der bewegten biografischen Lesung mit Entle liest Buch...


Öffnungszeiten Museum

Jeden 1. Sonntag im Monat und jeden Mittwoch:
14.00 bis 17.00 Uhr

Oder nach Vereinbarung:
Telefon: 041 484 22 21
E-Mail: info@entlebucherhaus.ch

Entlebucherhaus | Kapuzinerweg 5 | 6170 Schüpfheim | 041 484 22 21