Geschichte

Das heutige Entlebucherhaus wurde 1914/15 von den Entlebucher Gemeinden als Kinderasyl gebaut. Waisenkinder, aber auch Kinder aus grossen, verarmten oder zerrütteten Familien lebten hier und besuchten die interne Schule. Zeitweise wohnten bis zu 160 Kinder in diesem Haus, betreut von acht bis zwölf Baldegger Schwestern. Das Heim als solches wurde 1962 aufgelöst. Der Kanton Luzern übernahm das Gebäude und richtete eine Sonderschule ein, welche 1975 in ihren Neubau, das heutige Heilpädagogische Zentrum Sunnebüel, umziehen konnte. 

Anschliessend diente ein Teil des Hauses als Provisorium für die Landwirtschaftlichen Schule und die Bäuerinnenschule bis 1991. Bereits 1978 wurde im zweiten Stockwerk ein Heimatmuseum eröffnet. Anlässlich des Jubiläums «600 Jahre Stadt und Kanton Luzern», schenkte der Kanton Luzern 1986 das Haus allen Entlebucher Gemeinden. So konnten einige Jahre später das Museum auf zwei Etagen ausstellen und das Kulturzentrum mit seinen Aktivitäten starten. Seit dem Zusammenschluss dieser beiden Vereine 2007 zum Verein Entlebucherhaus ist dieser für den Gesamtbetrieb im Haus verantwortlich.

Heute ist das Entlebucherhaus das Kulturhaus in der Region. Ein einzigartiges Haus, in dem vergangenes regionales Kulturgut und aktuelles Kulturschaffen Platz finden.

Entlebucherhaus Geschichte

WE LOVE ÄNTLIBUECH

Samstag, 02. Oktober 2021, 14:00 bis Sonntag, 20. März 2022 - 18:00 Uhr

 

Ein Ausstellungsprojekt zur Lebensqualität im...


Zukunftsworkshop mit Interessierten und Engagierten

Donnerstag, 28. Oktober 2021, 13:00 - 17:30 Uhr

 

In einem halbtägigen Zukunftsworkshop kommen wir...


Imagine

Samstag, 30. Oktober 2021, 20:00 - 22:00 Uhr

 

Zwei Tage nach der Première bereits im...


Öffnungszeiten Museum

Jeden 1. Sonntag im Monat und jeden Mittwoch:

14.00 bis 17.00 Uhr

Oder nach Vereinbarung:
Telefon: 041 484 22 21;
E-Mail: info@entlebucherhaus.ch

Entlebucherhaus | Kapuzinerweg 5 | 6170 Schüpfheim | 041 484 22 21